Gegen Kitsch

WAS HILFT GEGEN KITSCH?

INSEKTEN!

 

Ich war mal wieder nicht artig und habe ein „schönes“ Bild gemalt mit zwei nackten Frauen, die sich in den Armen liegen. Damit habe ich gegen zwei Grundsätze verstoßen: „Male keine Menschen!“ und „Nicht zu brav malen!“

Zwei Seelen wohnen ach in Ihrer Brust
Zwei Seelen wohnen ach in Ihrer Brust

Ich hatte einfach mal wieder Lust, in mein altes Muster zu verfallen und mich ein bisschen treiben zu lassen in Vertrautem und Gewöhnlichem.

 

Tja, ich hatte einfach Dieters Adlerblick unterschätzt! Ein Schritt ins Atelier und er stürzt sich auf mein Kitschbild wie ein schwarzer Panter auf seine Beute! Ich packte es trotzig wieder weg und nörgelte eine Weile herum: Was ich denn sonst bitte malen oder zeichnen solle, heute, wo ich doch die Tusche ausprobieren dürfe (und nicht unbedingt etwas für die Mappe dabei herausspringen müsse)?

 

Heuschrecke
Heuschrecke

Dieters Antwort war so schlicht wie überraschend:

„Insekten.“

Spinne
Spinne

Also verkrümelte ich mich in das Archiv mit den Beispielbildern und kramte im Insektenordner herum. Als ich wieder herauskam, wollte ich siegessicher verkünden, dass ich nur süße Insekten gefunden habe und ich, da ich ja nichts Süßes malen soll, nun also keine Insekten malen könne. Da hatte Viktoria aber auch schon ein Insektenbuch für mich parat gelegt.

Den Gedankenübertragungen des eingespielten Malschulteams würde ich wohl nicht entrinnen können. Also lieferte ich mich mehr oder minder freiwillig den Insekten aus. Eine Spinne hatte meine Aufmerksamkeit erregt, hatte mich eingewickelt in ihr feines Netz. Also fing ich an, zu malen oder sollte ich besser sagen zeichnen.

Ich dachte, es würde ohnehin nichts werden. So ein hässliches Lebewesen würde ich niemals ansprechend malen können und so entstand eine dermaßen lockere Haltung, die mir letzten Endes eigentlich ganz gut tat. Ich hatte keine Angst, etwas zu versauen. Daher habe ich frei, locker und mehr aus dem Bauch heraus gearbeitet. Genau das hatte mir bis dato gefehlt.

Ich hoffe, ich schaffe es auch beim nächsten Mal, genau diese Einstellung an den Tag zu legen, auch ohne entsprechendes „Vorspiel“.

 

Und unter uns: Insekten sind eigentlich ganz interessante Tierchen. Man muss nur genau hinsehen.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*