Grischa

G r i s ch a  S k r y l e v

Hi Leute. Ich heiße Grischa Skrylev und als ich 1987 in Kasachstan zur Welt kam, hatte ich nicht die leiseste Ahnung, dass ich eines Tages einen Blog für die Kölner Malschule schreiben werde :).

Wie kam es nun dazu?

Ich habe schon als Kind ziemlich viel fürs Zeichnen und die Malerei übrig gehabt und beschloss sie letztlich zu meinen ständigen Begleitern zu machen. Lange Zeit versuchte ich meiner Begeisterung für das Zeichnen und Malen nachzugehen und alle Antworten für das, was mich interessierte in Lernvideos und Büchern zu finden. Ihr kennt sie bestimmt auch. „Perfekt Zeichnen – leicht gemacht“ „Endlich richtig Zeichnen“ und so weiter. Es sind gute Lehrstoffe und die Leute, die sie gemacht haben, haben tolle Arbeit geleistet –

ABER

sie sind so voll gepackt mit Informationen, das ein Anfänger wie ich völlig überfordert ist und das Ergebnis war – ich kam nicht voran. Na gut, meine Freunde fanden meine Zeichnungen und Bilder schön und cool, aber tief im Inneren wusste ich, dass ich auf der Stelle trete. Ich habe mir lange überlegt, ob ich mir den Weg zur Kölner Malschule zumuten soll, denn mein Arbeitstag ist alles andere als leicht. Ich arbeite in einer Druckerei. Will ich wirklich meinen Feierabend mit Zeichenunterricht verbringen?

Aber ja! Unbedingt!

Mein Einstieg war alles andere als angenehm, fanden doch die Dozenten meine Zeichnungen nicht gut. „Leider müssen wir Ihnen sagen, dass sie nicht zeichnen können!“ Tja…

So fing ich also mit 24 Jahren an, zeichnen zu lernen. Von der Pike auf. Ich würde euch gerne die Chronologie meiner Entwicklung aufzeichnen. Vielleicht ermutige ich den ein oder anderen nicht aufzugeben, nur weil er nicht alles, was in den Büchern steht, beherrschen muss. Und vielleicht findet ja so noch jemand den Mut, zu einem professionellen Unterricht zu gehen und genauso viel Schönes zu erleben wie ich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*