Auarell II.

 

A Q U A R E L L E      II.

Grischa Skrylev

 

Porträt eines Mannes
Porträt eines Mannes

Bild 6 Porträt eines Mannes

Das ist wohl eines der Bilder, das mir  auf Anhieb gelang!  Seht zum Beispiel die Verläufe der Farben an  so wie Proportionen

….Möglicherweise,  hätte ich  ein bisschen mehr weiße Fläche  freilassen können,  es funktioniert aber auch ganz gut.  Und schon habe ich Lust ein neues Bild anzufangen 😉 .

Bild 7 Lila

Das Bild habe ich in einem  Buch, die   Künstlerin heißt Sharon Pinsker.

Die Bilder   von Ihr  sind einfach hammer  und meine Cousine, die ein großer Fan von  Sharon Pinskerhat sich schon immer so ein Bild gewünscht, desahlb dachte ich, ok,  ich mach´s!!!

Gryscha Skrylev Lila
Gryscha Skrylev Lila

Also hm, da ich das Oryginal kenne kann ich nur sagen da ist manches schief gelaufen,  wenn es euch interessiert wie  das Oryginal ausschaut, schaut euch die wunderbaren Oryginale im Internet an.

Ich  verspreche euch, die Bilder die man dort sieht werdet ihr sehr inspirierend und genial finden!

Bild 8 Affen

Vom Mensch zum Affen 😉 Bei diesen Bildern habe ich viel herumexperimentiert vor allem mit Farben.

Dabei habe ich mir die Frage gestellt ,was passiert, wenn ich  hell auf dunkel lege und umgekehrt.

So entstanden  diese Affen.

Grischa Skrylev: Affen
Grischa Skrylev: Affen

Die Motive habe ich übrigens  aus einem YouTube Video …Wie ich finde,  auch eine tolle Idee um  an Bilder dran zu kommen.

Bild 9 Bunt

Bei diesen habe ich versucht die Farben so natur getreu zu halten wie es nur geht, was  ist nicht ganz war. Also üben üben üben…

Bild 10 Vorlage von Sharon Pinsker

Diese Bild habe ich für meinen Bruder gemalt. Mein Bruder war zufrieden, das war erst mal das wichtigste, aber auf den zweiten Blick finde ich den   Kopf   zu gr0ß geraten.

Grischa Skrylev: Bunt....
Grischa Skrylev: Bunt....

Aber gut, wenn der Auftraggeber zufrieden ist dann  doch ok,  ich meine, das mit der Selbstkritik ist so eine Sache.

Ehrlich, ich habe schon  viele Bilder   als Auftrag angefertigt und bis jetzt war keines der Bilder gut für mich aber für die Auftraggeber schon…

Die Folge meiner starken Selbstkritik war, dass ich   für meine Arbeiten Geld  kein verlangt  habe.

Doch in der Malschule sagten die Dozenten zu mir : „du bist doch wahnsinnig 🙂 „…Und dann dachte ich nach und bin zu dem Entschluss gekommen,  sie haben Recht. 

Fakt ist, die Zeit und  Farben  habe ich investiert  ud meinen Auftrag  zur  Zufriedenheit meines Auftragsgebers erledigt.  Selbstkritik ist wichtig um sich weiterzuentwicklen, aber die Zuversicht in das eigene Können sollte dabei nicht verloren gehen.

Grischa Skrylev: Frauenfigur
Grischa Skrylev: Frauenfigur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*