Arrow
Arrow
ArrowArrow
Slider

Studieren Sie und machen Sie Ihr Diplom

Sie wollten schon immer eine qualifizierte künstlerische Ausbildung? Dann empfehlen wir Ihnen unser Studium: Ungebunden an Zeitplänen erhalten Sie schrittweise eine vollständige Ausbildung zum bildenden Künstler.

Besonders für Bewerber, die aus den verschiedensten Gründen bisher kein Kunststudium absolvieren konnten, oder die nicht über die Hochschul- oder Fachhochschulreife für eine Bewerbung an einer Kunst- oder Fachhochschule verfügen, ist dieses Fachstudium eine Möglichkeit, um zu einem berufsqualifizierenden Diplom zu gelangen. Kompakte, professionelle Intensivstudiengänge parallel zu Ihrem Berufs-/Privat-Alltag.

Ein wichtiger Schritt, die eigene Kreativität zu beflügeln.

Die Kunst als Ausdruck der eigenen Persönlichkeit ist das zentrale Thema unseres Studiums.

Ob im Grundlagenbereich oder in den Hauptseminaren, die hohe Qualität und Vielfalt der Inhalte und die berufliche Kompetenz unserer Dozenten bieten Ihnen ein umfassendes Programm zur Erlangung und Entwicklung Ihrer eigenen Bildsprache und Wege in die künstlerische Selbständigkeit.

Kunststudium an der Kölner Malschule
die Alternative zur Akademie! 
Der Künstler gilt als schöpferisch, weil er seine Kunst aus eigener Kreativität heraus schafft. Im Mittelpunkt steht dabei das individuelle Potential, das einen persönlichen Entwicklungsprozess benötigt. Ziel unseres Studiums ist ein individuelles, künstlerisches Schaffen inmitten eines zeitgenössischen Kunstverständnisses. Das Konzept basiert auf akademischer Ausbildung, praxisorientierter Arbeit und mehr als 20jähriger Unterrichtserfahrung in der Malschule.

Grundlagenbereich

Die beiden ersten Semester sind Pflichtveranstaltungen, die Ihnen Grundlagen vermitteln sollen

Akt-und Portrait zeichnen

Zeichnen: 
Proportionen, Plastizität,
 Perspektive, Skizzieren,


Techniken: Rötel, Kohle, Pastell, 
Tusche, etc.

Figürliche Malerei

Malerei: 
Kompositionslehre, 
Farbtheorie, 
Farbsysteme, Konzeptionen,


Techniken: Öl, Aquarell, Tempera, 
Gouache, etc.

Orientierungsbereich

Das 3. und 4. Semester ist als eine Orientierungsphase vorgesehen, in der Sie sich in neuen Techniken und Methoden austesten und spezielle  Ausdrucksformen erproben.

Parallel werden zu diesem Zweck an verschiedenen Tagen ein Grundlagenseminar und ein Gestaltungsseminar durchgeführt. Die eine soll als Lern-, die andere als Anwendungsbereich ergänzend wahrgenommen werden.

Nach dem 4. Semester findet eine Zwischenprüfung statt, deren Ergebnis sowohl die Beurteilung Ihres Entwicklungsprozesses beinhaltet, als auch eine Beratung zur weiteren persönlichen Perspektive aufzeigt.

Hauptstudium

Das Hauptstudium Freie Kunst beginnt in der Regel mit dem 4. Semester und endet mit dem 8. Semester. Es steht allen Studierenden offen, die das Basisstudium erfolgreich abgeschlossen haben. Im 5. und 6. Semester sollen die Studierenden Wege in eine künstlerische Selbstständigkeit finden.

Entwicklung

  • einer eigenen Bildsprache
  • von Kreativität/ Innovation
  •  
der schöpferischen Originalität
  • von Sensibilität des Bildausdrucks
  • Verständnis für differenzierte Ästhetik
  • Informationen zur Kunstgeschichte
  • zu aktuellen Tendenzen der Kunst
  •  zur Kunstanalyse

Gemeinsame Exkursionen, Ausstellungsbesuche u.ä. sind fester Bestandteil der Ausbildung.

Im 7. und 8. Semester soll prozesshaft an eigenen Themen gearbeitet werden. Das 8. Semester gilt als Prüfungssemester.

Abschluss:

Der Studiengang »Freie Kunst« endet mit der Diplomprüfung. Sie besteht aus einer Präsentation der bildnerischen Darstellung eines gewählten Themas und einer abschließenden mündlichen Prüfung durch die Schule. Die erfolgreiche Teilnahme am Studiengang Bildende Kunst wird durch die Erteilung des Diploms Bildender Künstler bescheinigt.

Mögliche Weiterführung in der Meisterklasse.
 Mehr zu den Inhalten erfahren Sie im Büro anhand unserer Infoblätter oder fragen Sie unsere Dozenten!

Bewerbungskriterien

Keine Zulassungsbeschränkung
. Zur Aufnahme in das Studium vereinbaren Sie einen Termin für ein Bewerbungsgespräch, zu dem Sie gegebenenfalls vorhandene Arbeiten mitbringen können.

Weitere Informationen erhalten Sie in einem persönlichen Informationsgespräch.

Berufsaussichten:

  • Der Beruf des freischaffenden Künstlers ermöglicht Ihnen Ihre eigene Kunst zu vermarkten, Ausstellungen zu organisieren und/oder Galerien zu kontaktieren.
  • Bei entsprechendem Engagement lassen sich während des Studiums künstlerische Fertigkeiten erarbeiten, die auch im Bereich der Kunstpädagogik Anwendung finden. Als Dozent oder Selbstständiger unterrichten Sie Kunstkurse, oder leiten eine Kunstschule.
  • Ihre Ausbildung ist gleichzeitig auch eine Mappenvorbereitung auf ein Akademiestudium an einer Hochschule. Einen Numerus Clausus für Kunst gibt es in Deutschland nicht. Allerdings gibt es eine Mappenprüfung, indem Sie Ihre Werke dokumentieren müssen.
  • Weitere Möglichkeiten ergeben sich in der Museumspädagogik, der Kunsttherapie und der Kunst-und Freizeitpädagogik.
  • Im Bereich der Film- und Fernsehproduktion werden permanent kreative Köpfe gesucht, die über visuelle Darstellungstechniken verfügen. Vom Bühnenbild bis zum Storyboard ergeben sich vielfältige Berufsmöglichkeiten.
  • Als freier Illustrator für Verlage und Zeitungen erwartet man eine gute grafische Ausbildung von Ihnen.
  • Auch im Bereich des Designs (Kommunikationsdesign, Layouter, Web-Designer o.ä.) ist die professionelle Skizze ein Muß an handwerklichen Voraussetzungen.

Die Weiterbildung kann durch die Bildungsprämie des Bundes oder dem Bildungscheck NRW bis zu 2000,-€ gefördert werden.